Die wohl teuersten Stifte der Welt – LinuxTag 2008

Wir müssen alle bekloppt sein ! Setzen uns in einen kleinen Raum, wo max. 24 Leute rein passen, bezahlen jeder 70 Euro (!) und bekommen einen Bleistift dafür !

Wer nun dabei war, oder davon schonmal gehört hat, der weiß worum es geht: LPI Zertifizierung !

Ja sicher, wenn man es geschafft, dann hat man wahlweise LPIC1, LPIC2 oder so gar LPIC3 in der Tasche oder einen Teil davon. Aber für die ersten 4-5 Wochen hat man nur einen 70 Euro teuren Bleistift 🙂

Als ich nachfragt wie lange es den jetzt dauert, meinte man zu mir 4-6 Wochen ! “Dafür haben Sie ja auch nur die hälfte bezahlt !” – Ähm, ja ? Ich hab die Hälfte bezahlt damit ich 4-6 Wochen auf mein Ergebnis warten muss, weil es in einem Paket nach Kanada zur Auswertung geht und dann wieder zurück (Hatte ich gesagt das es schriftlich war ?)

Warum ich nun 70 Euro “nur” bezahle ist mir also nicht ganz klar – Wir brauchen min. ein Bleistift, 2x A4 Blätter (1x Lösungsbogen + 1x gelbes Papier), die A4 Briefumschläge und dann noch 2 Monsterpackete für die Prüfungen inkl. Postgebühren.

Was schont also den Baum bestand mehr ? Prüfung am PC oder alles in schriftlicher Form ? Mir egal und ich hoffe einfach das ich meine 101+102 geschafft habe.

Aber nun mal zum LinuxTag 2008….

Dieses Jahr fand der LinuxTag 2008 vom 28. Mai bis zum 31. Mail 2008 stand. Hin finden war kein Thema – einfach den ganzen Leuten folgen die z.B. KDE oder Debian Shirts an haben 😉 Vom Alex bis zur Messe Süd S-Bahn Station (S75 oder S9) dauert es rund 25 Minuten. Kleiner Tip für die S-Bahn: MP3-Player ;). Da es um 10 Uhr mit den Vortragsprogramm los gehen sollte war ich schon gegen 9 Uhr da – was auch sehr gut war. Wenn man erstmal mitbekommen hat, das sich alles in 3 Ebenen abgespielt hat, und wo sich die einzeln Vortragssäle befinden ging alles schnell. 2 Rolltreppen und runter bzw hoch – fertig.

Viele nette Leute, interessante Dinge und ein gigantisches Vortragsprogramm (Auf dem Opening fiel die Zahl von 222 (!) Vorträgen). Leider waren die Vorträge nicht alle soooo spannend wie ich es gehofft hatte. Aber das wird jeder anderst sehen. Am Freitag war auch noch Keysigning-Party – sehr lustige Sache und für mich auch das erste mal! Für morgen steht dann auf dem Programm – GPG-Keys signieren. Der 7. Hacking Contest war auch ne coole Idee, besondert auf was für Ideen die Leute kommen z.B. Bits setzen beim einstecken der Maus, oder bei jedem “ls” wird ein nc Prozess gestartet. Evtl kann man ja nächstes Jahr selber mal mitmachen.

Ich würd sagen, gelungende Sache und ein dickes Lob an die Orgas ! Der Termin für den LinuxTag 2009 ( 24. bis 27. Juni ) steht schon im Kalender evtl. wird dann auch LPIC2 in Angriff genommen.

Eins noch, am 01.11.2008 findet in Potsdam auch ein LinuxTag statt (auch wieder mit LPI) – mehr ist leider vom Flyer nicht mehr hängen geblieben 🙁 Wer mehr weiß kann mir ja ne Mail schreiben.

Bilder vom LinuxTag und vom Hacking Contest sind hier zu finden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *